Rudolstadt/Saalfeld. Wie feierte man Weihnachten in der DDR? Das fragen die Thüringer Symphoniker in ihrem diesjährigen Weihnachtskonzert anlässlich des Jubiläums 30 Jahre Mauerfall.

Weihnachtskonzert 2017 SchlosskapelleWolfgang Köhler 1

Mit besinnlichen Melodien aus vergangenen Tagen, heiteren Erzählungen, Gedichten und Anekdoten aus der Wendezeit wollen sie auf die baldigen Festtage einstimmen – und bringen unter dem Titel „Tausend Sterne sind ein Dom“ zugleich ein Stück Geschichte der eigenen Weihnachtskonzerte aufs Tablett.

So erklingen unter anderem Musikstücke, die in den 80er Jahren in Rudolstadt und Saalfeld bereits auf dem Programm standen. Es gibt ein Wiederhören mit Werken ehemaliger Kapellmeister beider Orchester, darunter von Toni Steidl und Franz Chlum. Nicht fehlen dürfen auch Peter Tschaikowskys „Nussknacker“ und Karel Svobodas „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ – ein Teil der DDR-Weihnacht, der noch heute an den Feiertagen durch fast alle deutschen Wohnzimmer flimmert. Gedanken von Orchestermusikern der Thüringer Symphoniker zum Thema Weihnachten in der DDR sowie Texte und Gedichte berühmter Autoren der Vorwendezeit, alternierend vorgetragen von Verena Blankenburg und Hans Burkia, runden diesen Ausflug in die Vergangenheit ab. Als Solist begegnet dem Publikum eine langbekannte Stimme: Der Opernsänger Roland Hartmann gehörte über viele Jahre fest ins Rudolstädter Musiktheaterensemble.

Die musikalische Leitung der Konzerte liegt nicht zum ersten Mal in den Händen von Peter Leipold. Der junge Stuttgarter war von 2014-18 am Theater Erfurt als Kapellmeister engagiert und assistierte u. a. großen Künstlerpersönlichkeiten wie zuletzt Ingo Metzmacher an der Mailänder Scala.

Für die Konzerte am 7. Dezember, um 19.30 Uhr und 14. Dezember, um 17 Uhr im Theater im Stadthaus sowie für den 13. Dezember, um 19.30 Uhr und 26. Dezember, um 17 Uhr in der Schlosskapelle Saalfeld sind an den üblichen Vorverkaufsstellen, in der Theaterkasse, telefonisch unter 03672/422776 und auf der Website des Theaters erhältlich. Weitere Konzerte sind bereits ausverkauft.

Foto: Autor