„Shall we dance?“: ARTIST IN RESIDENCE Lise de la Salle ist mit einem Solo-Recital im Volkshaus zu erleben

Lise de la Salle c Stéphane Gallois


Lise de la Salle gilt als eine der interessantesten jungen Pianistinnen weltweit und ist in dieser Spielzeit ARTIST IN RESIDENCE der Jenaer Philharmonie. Nach bereits zwei ausverkauften Konzerten mit dem Orchester ist sie nun am Samstag, 08. Februar um 20 Uhr mit einem Solo-Recital im Volkshaus zu erleben.
Für ihr Programm „Shall we dance?“ setzte sich Lise de la Salle mit der musikalischen Gattung Tanz auseinander und so entstand bei ihren Recherchen nach geeigneten Werken für Klavier eine Tanzanthologie mit den verschiedensten Komponisten, die sich dieser Gattung innerhalb einer Zeitperiode von etwa 1850 bis 1950 gewidmet haben. Doch bei einer großen Bandbreite verschiedener Tänze allein endet es nicht: Gleichzeitig wartet das Recitalprogramm mit einer Palette musikalischer Stile innerhalb von 100 Jahren Musikgeschichte auf. Neben dem „französischen Touch“ und der „slawischen Seele“ hat sich die Musikerin zwei weitere kulturelle, ihr unbekanntere Sphären erschlossen: die latein-amerikanische Musik und den amerikanischen Jazz.
Das Publikum darf gespannt sein auf Tänze der französischen Komponisten Maurice Ravel, Claude Debussy und Camille Saint-Saëns; vier Tänze von Béla Bartók, Igor Strawinski, Alexander Skrjabin und Sergej Rachmaninow, deren kulturelle Buntheit nicht verblüffender sein könnte; Tangos und Feuertänze aus Spanien und Argentinien von Alberto Ginastera, Manuel de Falla und Astor Piazzolla; und Werke der amerikanischen Komponisten George Gershwin, William Bolcom, Fats Waller und Art Tatum.
Tickets für das Konzert sind erhältlich bei der Jena Tourist-Information, online unter www.jenaer-philharmonie.de sowie ab eine Stunde vor Konzertbeginn an der Abendkasse.
Mit Vorlage der Thoska-Karte bekommen Studierende der FSU und EAH in der Jena Tourist-Information und an der Abendkasse ohne weitere Zuzahlung ihr Kulturticket – aber nur solange der Vorrat reicht.

Foto von Lise de la Salle ((c) Stéphane Gallois