Legende von Robin Hood feiert als orchestrales Abenteuer am Theater Rudolstadt Premiere

Rudolstadt/Saalfeld. Englischer geht es kaum: Robin Hoods gewitzte Diebstähle für mehr Gerechtigkeit in und um Nottingham werden auf der britischen Insel seit dem Mittelalter besungen. Ein Lied aus dem 17. Jahrhundert hat den jungen Komponisten Sebastian Hensel zu seinem orchestralen Abenteuer über den beliebten König der Diebe angeregt. Das Theaterkonzert kommt am 21. Mai im Theater im Stadthaus für Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren zur Uraufführung. Es spielen die Thüringer Symphoniker unter der Leitung von Thomas Voigt.

Monika Maria Cleres photo by Friederike Lüdde

Hensel kann sich noch gut an seine eigene Jugend erinnern: Er ist erst 28 Jahre alt. Komposition studierte der gebürtige Berliner an der Musikhochschule Leipzig, bei den Thüringer Symphonikern war er kürzlich noch als stellvertretender Solobratschist engagiert. Doch nicht nur die Gefühls- und Erfahrungswelt Jugendlicher, sondern auch typische Filmmusik bot Hensel hörbar Inspiration. Schließlich wurde Robin Hood schon früh von Hollywood entdeckt und spielt auch heute in der Trickfilmkultur eine große Rolle. Die Geschichte des orchestralen Abenteuers „Robin Hood“ antwortet auf die Dramatik der Musik mit Dramatik im Text in einer Fassung von Musikdramaturg Carlo Mertens: Es wird gekämpft, gestohlen und gestorben. Schauspielerin Anne Kies übernimmt die Rolle der Erzählerin, schlüpft dafür selbst ins Kostüm einer irischen Bettlerin namens Victoria, singt, steppt und tanzt über die Bühne.

Da jedoch ein klassisches Sinfonieorchester wie die Thüringer Symphoniker nicht aus dem Mittelalter – wie die Legende von Robin Hood –, sondern aus dem 19. Jahrhundert stammt, wurde die Handlung auch optisch (Ausstattung: Monika Maria Cleres) ins London jener Zeit verlegt. Durch die Industrialisierung voller Konflikte, sehnten sich im London des 19. Jahrhunderts sicherlich viele Menschen ebenso nach einem „Befreiungsschlag“ durch einen Helden wie schon die englischen Bauern des Mittelalters.

Zur Uraufführung des Theaterkonzerts lädt das Theater Rudolstadt am 21. Mai, um 9 Uhr ins Stadthaus ein. Karten für die nachfolgenden Aufführungen am 21. Mai, 11 Uhr im Stadthaus sowie am 4. Juni, um 11 Uhr im Meininger Hof Saalfeld sind an den üblichen Vorverkaufsstellen sowie telefonisch unter 03672/422766 erhältlich. cm

Foto: Monika-Maria-Cleres@Friederike Lüdde

Bild: Sorgt für großformatige Projektionen im Comic-Stil: Ausstattungsleiterin des Theaters Monika Maria Cleres.