Altenburg. 8. Dezember 16 Uhr Familienvorstellung

csm WeishauptIrgenwie 5465377b98

Am 5. Dezember um 10 Uhr erlebte im Theater unterm Dach eine Inszenierung für Kinder ab 3 Jahre ihre Altenburger Premiere. Kai Anne Schuhmacher inszenierte in der Ausstattung von Lutz Großmann die Geschichte „Irgendwie Anders“ nach dem bekannten Kinderbuch von Kathryn Cave und Chris Riddell. Der Spieler ist Tobias Weishaupt.
Als dem Maler und Tapezierer bei der Arbeit langweilig wird, entdeckt er für sich sein Arbeitsmaterial neu: In Handumdrehen werden aus Lappen, Pinseln und Farbe Figuren, die ein ganz besonderes Eigenleben entwickeln. Mit ihnen erzählt der Maler die Geschichte von Irgendwie Anders. Irgendwie Anders unterscheidet sich, wie es sein Name bereits verrät, auf eine besondere Art und Weise von den Anderen. Deshalb wollen die Anderen auch nicht mit ihm spielen und toben – und dabei gibt sich Irgendwie Anders die größte Mühe wie die Anderen zu sein. Ganz allein lebt es auf einem Berg und fragt sich, warum es anders ist. Bis eines Tages das Etwas an seine Tür klopft …
Mit den Allegorien Irgendwie Anders und Etwas ermutigt das Stück, Verschiedenheit als Chance zu begreifen, anstatt nach Gleichheit in der Gesellschaft zu streben. Andersartigkeit wird nicht als Mangel, sondern als Bereicherung erkannt, die zum phantasievollen und kreativen Umgang miteinander und der Umwelt einlädt.
„Irgendwie Anders“ ist die eine von drei Inszenierungen der Stipendiatin der 2017 gegründeten Theater-Stiftung Gera, die es sich zum Ziel gesetzt hat, künstlerischen Nachwuchs zu fördern. Kai Anne Schuhmacher hat sich dabei als Bewerberin für das einmalige Stipendien-Projekt durchgesetzt. Ihre zweite Inszenierung im Rahmen des Stipendiums hatte vor wenigen Wochen Premiere: „Der Misanthrop“ ist derzeit als Maskenspektakel nach Molière in ihrer Regie am Puppentheater Gera zu sehen. Im nächsten Jahr folgt die spartenübergreifende Produktion „Der Kaiser von Atlantis“, bei der PuppenspielerInnen gemeinsam mit dem Ensemble des Musiktheaters arbeiten werden.
Weitere Vorstellungen: 6. und 7. Dez. 10 Uhr, Samstag, 8. Dez., 16 Uhr Familienvorstellung
Karten an der Theaterkasse, Telefon 03447-585160.

Foto: Sabina Sabovic