Gera. Unter dem Motto "Lichtgedanken" zeigt die Bibliothek am Puschkinplatz ab 20. Februar Arbeiten von Grit Steinschen in Acryl, Aquarell und Mischtechnik

IMG 20190110 WA0002

"Glaube und Vertrauen" – das sind die großen Themen der Bilder von Grit Steinschen, die als Sozialpädagogin im Christlichen Jugenddorf Gera arbeitet. Mehrfach waren ihre Arbeiten schon in der Öffentlichkeit zu sehen, unter anderem im Buchkeller von Brendels Buchhandlung, im Rittergut Endschütz und in der Geraer Johanniskirche.

In ihren Bildern experimentiert Grit Steinschen mit den unterschiedlichsten Materialien. Bildsprache, Motivwahl, Farbgebung und Perspektive lassen dem Betrachter viel Raum für eigene Interpretationen. Gleichzeitig strahlen die Arbeiten Ruhe aus, laden ein zur inneren Einkehr. Man sieht ein Paar in schillerndem Gold, welches sich unter einem Ginkgobaum eng aneinander schmiegt – oder: Elefanten erfrischen sich unter Bäumen an einem Fluss nahe einer Biwakstelle, während in der Ferne eine Großstadt in gleißenden Sonne liegt… Auch ein Porträt von Jesus von Nazareth ist zu sehen – ihr Lieblingsbild, sagt Grit Steinschen.

Alle Arbeiten der Künstlerin entstehen in der Ländlichen Heimvolkshochschule Donndorf im Kyffhäuserkreis. In der ehemaligen Klosteranlage bietet der Niederländer Piet van Belle Kurse in bildnerischer Gestalttherapie an. Empfohlen hatte ihr das eine Freundin vor über 20 Jahren; bis dahin hatte Grit Steinschen das Malen nicht selber praktiziert. Inzwischen aber fährt sie jedes Jahr für eine Woche dorthin, um in der Abgeschiedenheit neue Bilder zu malen.

Die Ausstellung ist zu sehen bis zum 30. März 2019 zu den Öffnungszeiten der Bibliothek: Montag 14 bis 19 Uhr, Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und Sonnabend 10 bis 13 Uhr.

Mehr Informationen zur Bibliothek unter: www.biblio-gera.de

Foto: Grit Steinschen (Acryl auf Leinwand)