• Thüringer Meer - Bleilochtalsperre
    Thüringer Meer - Bleilochtalsperre

    Ausflugsschiff in Deutschlands größter Stauseeregion

  • Universitätsstadt Jena
    Universitätsstadt Jena

    Carl-Zeiss-Planetarium, im Hintergrund der Jentower.

  • Saalebogen
    Saalebogen

    Blick vom Heinrichstein

  • Dornburger Schlösser
    Dornburger Schlösser

    An der Saale hellem Strande stehen Burgen stolz und kühn ... (Franz Kugler)

  • Saalfelder Feengrotten
    Saalfelder Feengrotten

    Besuchen Sie "die farbenreichsten Schaugrotten der Welt" (Guinness-Buch der Rekorde)

  • Otto-Dix-Stadt Gera
    Otto-Dix-Stadt Gera

    Orangerie mit Küchengarten

  • Drachenschwanzbrücke - Ronneburg
    Drachenschwanzbrücke - Ronneburg

    Die längste Holzbrücke Europas, gebaut anlässlich der Bundesgartenschau 2007.

  • Klosterruine Paulinzella
    Klosterruine Paulinzella

    Die Ruinen des romanischen Benediktinerklosters beeindruckten schon Goethe und Schiller.

  • Leuchtenburg bei Kahla
    Leuchtenburg bei Kahla

    Besuchen Sie die "Königin des Saaletals".

  • Dornburger Schlösser
    Dornburger Schlösser

    Blick von der Schlossanlage ins Saaletal.

  • Skyline von Greiz
    Skyline von Greiz

    Unteres Schloss vom Ufer der Weißen Elster.

  • Schloss Burgk
    Schloss Burgk

    Genießen Sie Kunst und Kultur im Reußischen Residenz Schloss.

  • Schloss Heidecksburg
    Schloss Heidecksburg

    Barockes Wahrzeichen von Rudolstadt

  • Burg Ranis
    Burg Ranis

    Fast vollständig erhaltene Burganlage aus dem 11. Jahrhundert.

Willkommen auf OstThüringen-online.de

Das Regionalportal für Jena, Gera, Altenburg, Saalfeld, Rudolstadt, Schleiz, Greiz und Umgebung.

Werbung

Werbung

Premiere im Theater unterm Dach des Landestheaters Altenburg  am 1. März 18 Uhr

Im Frühsommer 1212 brachen tausende von Kindern und Jugendlichen aus Frankreich und Deutschland zu zwei unbewaffneten Kreuzzügen ins Heilige Land auf.
Die beiden Anführer, Stephan aus Cloyes und Nikolaus aus Köln kannten sich nicht, dennoch hatten sie dieselbe Vision: Die Erscheinung Gottes mit der Aufforderung, die Heilige Stadt wieder in christliche Herrschaft zu führen.

Der Thüringer Forschungspreis in der Kategorie „Angewandte Forschung“ geht in diesem Jahr an eine Gruppe von Wissenschaftlern des Leibniz-Institutes für Photonische Technologien (IPHT) in Jena. Dr. Riesenberg und seinem Team wurde die begehrte Auszeichnung für die Entwicklung eines miniaturisierten, linsenlosen Mikroskops zuerkannt. Die innovative Technologie zielt auf die Vor-Ort-Analyse von Blutproben und damit einer schnellen medizinischen Diagnostik.

Das bekannte Aschenputtel-Märchen der Brüder Grimm wird von Choreograph Peter Werner-Ranke als klassisches Handlungsballett für die ganze Familie und in märchenhaftem Zauber auf die Bühne gebracht. Das Thüringer Staatsballett tanzt nach der Musik von Sergej Prokofjew. Für die Vorstellungen am Freitag, 4. März, um 11 Uhr und Donnerstag, 10. März, um 18 Uhr, im Heizhaus Altenburg sind noch Karten erhältlich, telefonische Reservierungen unter 03447-585177, online buchen unter www.tpthueringen.de

Experten aus Wissenschaft und Politik diskutieren am 22. Februar an der Universität Jena

In der Reihe Die goldenen 20er bringt Theater&Philharmonie Thüringen Erich Kästners satirischen Roman „Fabian. Die Geschichte eines Moralisten“ als Revue in einer Fassung von Regisseur Fabian Alder auf die Bühne. Die Premiere ist am 13. März 18.00 Uhr im Großen Haus im Landestheater Altenburg.

In der Feengrottenstadt Saalfeld locken auch in 2016 wieder zahlreiche attraktive Ausstellungen die Besucher in das Stadtmuseum im ehemaligen Franziskanerkloster und in die Saale-Galerie.

Projektgruppe „Laboratorium der Objekte“ präsentiert am 11. Februar ihre Ergebnisse an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Das Puppentheaterensemble hat Alessandro Bariccos Roman „Seide“ für seine nächste Inszenierung ausgewählt. Die Uraufführung in einer Fassung von Tobias Goldfarb ist am Samstag, 5. März um 19.30 Uhr im Haus am Gustav-Hennig-Platz in Gera.

Premiere am 13. Februar 19.30 Uhr im Heizhaus

Wenn der Spielfilm „Ein Atem“ ab 28. Januar 2016 in die Kinos kommt, werden die Theaterfreunde in Gera und Altenburg ein bekanntes Gesicht auf der Leinwand wiedererkennen: Chara Mata Giannatou war in Schauspieldirektor Bernhard Stengeles Produktion eine der „Frauen von Troja“ und in Akillas Karazissis Inszenierung von Garcia Lorcas „Bluthochzeit“, die am 13. Februar ihre Altenburger Premiere erlebt, ist sie die Braut.

Werbung

Werbung

Folgen Sie uns

facebooktwitterrss

Tolle Angebote für Urlaub und Freizeit

Werbung
Gutscheinbuch.de

Meldungen aus Thüringen

Aktuelle Meldungen aus unseren anderen Regionalportalen

MittelThüringen-online.de

24. Januar 2020

NordThüringen-online.de

24. Januar 2020

SüdThüringen-online.de

24. Januar 2020

WestThüringen-online.de

24. Januar 2020

Zum Seitenanfang